Schneller, höher, weiter: Zusatzstimmen für Fortgeschrittene

Ein wichtiges Grundprinzip von Addizio ist die Binnendifferenzierung. Schüler mit den unterschiedlichsten Leistungsständen und Lernfähigkeiten auf ihren Instrumenten sollen gemeinsam musizieren und lernen können. Je nach Unterrichtssetting reichen die Noten der gedruckten Ausgaben hier noch nicht aus. Wenn zum Beispiel Kinder mit Vorkenntnissen in eine Bläserklasse kommen oder in einem Blasorchester sehr verschiedene Altersstufen zusammenkommen, brauchen einzelne Spieler Zusatzmaterial.

Für diese Anwendung gibt es die Zusatzstimmen. Die PDF-Dokumente können als Broschüre ausgedruckt werden und haben dasselbe Layout wie die gedruckten Ausgaben. Sie enthalten aber höhere oder tiefere Stimmen, schwierigere Rhythmen und einen „chromatischeren“ Tonvorrat. Es lohnt sich, einzelnen Schülern dieses Heft zum Ausprobieren in die Hand zu geben oder einzelne Seiten auszudrucken, um in der jungen Bläserbesetzung noch mehr Klang und Abwechslung zu erzeugen. Die zusätzliche Melodien in  23 Almeria, 26 La Plata, 27 Drei Chinesen…, 29 Meine Biber…, 30 Get That Jazz, 31 Basic Blues, 36 Come And Go… und 45 Berlin Radio Song lassen sich auch einzeln verwenden. Vor allem bei Konzerten kann zum Beispiel in einem zweiten Durchlauf des Stückes die Melodie der Zusatzstimme als Erweiterung hinzutreten.

Was kommt nach Addizio!?

Addizio! ist anschlussfähig. Einer Bläserklasse beispielsweise, die das Unterrichtsmaterial durchgearbeitet hat, stehen viele weitere Noten zur Auswahl. Ich liste unten einige Beispiele, die bei meinen Schülern beliebt sind. Es sind Blasorchester-Arrangements der Grades 1-2. Die Verlage haben unterschiedliche Einstufungskriterien, aber viele Amerikanische Noten orientieren sich an dieser Grading Chart. Ein Vergleich mit der Didaktischen Übersicht von Addizio! zeigt, dass die Schüler sich am Ende von Addizio! je nach individuellem Leistungsstand zwischen ersten beiden Grades bewegen.

Essential Elements: Neben der Reihe für Bläserklassen gibt es zahlreiche Ergänzungen für Blasorchester. Beliebt sind die Movie Favourites und die Film Favourites. Letztere enthalten auch die berühmte und bei Schülern immer noch beliebte Fimmusik der „Piraten der Karibik“. Leider sind die Noten nur als Sammlung zu bekommen, so dass Schülerausgabe und Partitur je nach Besetzung schnell über 200 Euro kosten.

Blasorchesterarrangements: Hier stehen zahlreiche Noten aller Genres zur Verfügung. Auch verhältnismäßig aktuelle Popsongs bieten die Verlage an. Das Grading sollte man mit der meist bereits im Internet einsehbaren Partitur überprüfen. Einerseits sind die Schwierigkeiten je Instrument meistens unterschiedlich. Wer daher die starken Spieler seiner Schülerbesetzung gut einschätzen kann, kann so auch ein etwas schwierigeres Arrangement kaufen, wenn die betroffenen Schüler das meistern können. Der scheinbar schwierige Rhythmus vieler Popsongs  wird von Schülern trotzdem leicht umgesetzt, wenn sie das Original kennen. Hier sind manchmal durch Arrangeure vereinfachte Originalrhythmen eher hinderlich. Einige Beispiele für Blasorchesternoten, die meine Schüler gut finden: Happy, Smoke On The Water, Skyfall, Jupiter (aus Holst „Die Planeten).

Ebenfalls empfehlenswert sind die Weihnachtslieder aus dem Rundel-Verlag. Leider ohne richtige Partitur, aber mit sehr preiswerten Einzelausgaben.

Es gibt nahezu unendlich viele Bläsernoten, die nach Addizio! mit jungen Besetzungen verwendet werden können. Viele sind im Internet einsehbar, ich habe gute Erfahrung damit gemacht, meine Schüler hier in die Auswahl der Stücke mit einzubeziehen.

Addizio! und Improvisationsunterricht

Improvisation und Addizio!

Das Thema Improvisation im Instrumentalunterricht wird nach meiner Beobachtung mit zwei unterschiedlichen Zielvorstellungen diskutiert. Zum einen ist da die der Jazzmusiker (zu denen ich selbst gehöre): Improvisation ist eine erlernbare Fähigkeit, sie orientiert sich dabei an unterschiedlichen vorhandenen Stilen und musikalischen Materialien. Ähnlich wie beim Lernen einer Fremdsprache sollen Schüler in der Lage sein, sich möglichst „akzentfrei“ im Blues, Rock, Bebop oder Pop mit ihren musikalischen Ideen zu bewegen. Eine andere Denkweise von Improvisation im Unterricht kommt aus der Schulmusik, dazu unten mehr. Weiterlesen

Addizio! ist Open Source

Addizio! Open Source

Addizio ist „quelloffen“. Das Unterrichtsmaterial kann auch als ein Beitrag zur Diskussion über eine zeitgemäße Methodik im Instrumentalunterricht aufgefasst werden. Alle didaktischen Überlegungen stellen wir im Lehrerband differenziert dar. Die Satztechnik wird dort genau beschrieben. Leerdateien für eigene Erweiterungen sind online verfügbar, ebenso die von uns entwickelten Schriftsätze für Griffbilder. Ich glaube, dass die Bläserpädagogik in Musikschulen und Vereinen mit ihren Traditionen, Pragmatismen und dem großen Erfahrungswissen vieler Lehrkräfte ein gutes Vorbild für eine lebendige Instrumentalpädagogik insgesamt sein kann. Weiterlesen

Addizio! in Gruppenunterricht und JeKi

Addizio! in Gruppenunterricht und JeKi

Die Instrumentalpädagogik in Grundschulen hat inzwischen ihren Projektstatus verloren. Insbesondere Musikschulen haben hier Konzepte entwickelt, die meistens aus einer elementaren Musikerziehung, instrumentalem Gruppenunterricht und Ensembleangeboten bestehen. Der Oberbegriff ist hier „Jedem Kind ein Instrument -JeKi“ nach einem der ersten Programme in Bochum. Weiterlesen

Addizio! in Bläserklassen

Addizio! in Bläserklassen

Die in den allermeisten Bläserklassen verwendeten Unterrichtsmaterialien stammen aus den USA. Die Middle Schools dort haben einen Wahlpflichtbereich, in dem praktischer Musikunterricht belegt werden kann. Alle Schüler lernen dann als Anfänger in Klassenstärke ein Instrument in gemeinsamen Proben in der Schule, in der Regel begleitet durch Registerproben. Weiterlesen

Addizio! im Blasorchester

Addizio! im Blasorchester

Mit Addizio! können Kinder bereits nach sehr kurzer Unterrichtszeit gemeinsam als Orchester zusammen spielen. Alle Schülerausgaben sind vollständig synchron, so dass die Stücke zum Beispiel im Gruppenunterricht vorbereitet werden könnten und alle Instrumentalfächer zusätzlich in einer gemeinsamen Probe zusammengeführt werden. Erfahrene Kinder spielen die schwierigeren Stimmen; in allen Spielsätzen gibt es leichte Stimmen, die auch Anfänger sofort spielen können. Weiterlesen